Zutaten für ein modernisiertes Marketing: 10.000 Manager geben eine klare Antwort

Viele Marketing-Chefs würde lieber heute als morgen ihr althergebrachtes Marketing modernisieren und sich von überkommenen Konzepten und Organisationsstrukturen verabschieden. Nur wissen sie noch nicht so recht, diagnosis in welche Richtung die Reise gehen soll.

 

Was sind die Säulen des modernen Marketing?

Die weltweit größte Marketing-Studie – insgesamt wurden mehr als 10.000 Marketing-Manager weltweit befragt – gibt wichtige Anhaltspunkte, search auf welchen Säulen ein modernes Marketing (auch Partner Marketing) ruht:

Die Produkte und Dienstleistungen der besten Unternehmen bieten ihren Kunden

  • einen funktionalen Zweck, für den sie primär gekauft wurden, vor allem aber
  • emotionale Vorteile (die Befriedigung persönlicher u/o sozialer Bedürfnisse).

 

Die Spitzenreiter unter den Marketing-Abteilungen

  • waren besonders erfolgreich darin, ihr Wissen um die Kunden und die Gründe ihrer Handlungen zu mehren und zu nutzen,
  • zeichneten sich durch enge, bereichsübergreifende Zusammenarbeit aus,
  • hatten eine klare strategische Ausrichtung und
  • eine flexible, fließende Organisationsstruktur.

 

Was bedeutet das denn ganz konkret für die tagtägliche Arbeit?

Hier meine Vorschläge – wie immer pragmatisch und „tried&tested“:

A) Strategische Ausrichtung:

Die Informations- und Entscheidungsprozesse der Zielgruppe in den digitalen Medien – die sogenannte Customer Journey – dominieren.

B) Taktische Elemente:

  • CREATE (regelmäßiges Publizieren an den richtigen virtuellen Orten und zur richtigen Zeit) schafft die Lufthoheit zu den eigenen Themen dort wo es entscheidend ist, nämlich in der digitalen Welt, und
  • DETECT (permanentes Screenen der digitalen Welt nach konkreten Opportunities) schafft die Transparenz über die gerade be- oder anstehenden Projekte.
  • Das Konzept der PERSONA (welcher Typus Mensch, welche Kaufsituation, welche Ziele, Bedürfnisse, Interessen, Motive, Präferenzen, Verhaltensweisen treibt die Menschen, die die Entscheidungen beeinflussen oder treffen) erlaubt es dem Marketing, breitflächig auf die emotionalen Aspekte der Informations- und Entscheidungsprozesse einzugehen.
  • CONTENT, der maßgeschneidert auf die einzelnen Persona ist, triggert wirkungsvoll den emotionale und sachlichen Aspekt gleichermaßen.

 

C) Organisation:

Marketing versteht sich als „Spezialabteilung“ des Vertriebs, und zwar mit dem Schwerpunkt 1:n-Beziehungen, während sich der „andere“ Vertrieb um die 1:1-Beziehungen, die Arbeit am einzelnen Prospect/Kunden, kümmert.

Dafür wird der Vertrieb das Marketing übrigens endlich lieben: Erleichterung und Verkürzung des Sales Cycle.

 

Kann das jedes Unternehmen, auch ein kleineres, umsetzen??

Ja natürlich! Der Erfolg hängt meiner praktischen Erfahrung nach nämlich von der richtigen Einstellung, dem „Gewusst-wie“ sowie der sicheren Umsetzung ab und nicht von Geld, Grösse oder Bekanntheit.

Wenn Sie sich für praktische Beispiele oder Details zu Strategie, Taktik oder Organisation interessieren, rufen Sie uns einfach einmal an.

Advanced Channels – Right First Time!

 

Details zur Befragung finden Sie in Harvard Business Manager, September 2014, S. 21 ff.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *